Der FCB gewinnt im DFB-Pokal gegen SpVgg Greuther Fürth mit 6-2

Michael Rensing zieht ins DFB-Pokal-Halbfinale ein.

Der FC Bayern hat im Viertelfinale die Kleeblättler mit 6-2 bezwungen. Dieses recht hohe Ergebnis schildert aber nicht ganz den Spielverlauf nieder.

Zur Freude seines MRFC stand, wie von uns bereits angekündigt, Michael Rensing im Tor.

Die Fürther begannen mutig und selbstbewusst und ließen sich durch den frühen Gegentreffer, den Thomas Müller in der 5. Minute erzielte,  nicht beirren. Nöthe verwandelte in der 10. Minute seine Chance freistehend vor Michael Rensing, nachdem ein grober Fehler in der Abwehr des FCB dazu geführt hatte. Michael Rensing war bei diesem Treffer machtlos. Die Franken spielten frech weiter gegen teilweise sehr schwach und ohne Kombination spielende Bayern. So erspielten sie sich noch zwei weitere Großchancen, die teilweise kläglich vergeben wurden. Schließlich gelang Allagui doch noch kurz vor der Halbzeit in der 40. Minute die 2-1 Führung, nachdem er frei zum Kopfball gekommen war. “Unser Michi“ sah leider bei diesem Gegentreffer etwas unglücklich aus. Der Ball rutschte ihm unter der Hand hindurch ins Tor. Mit einer verdienten 2-1 Führung gingen die Fürther in die Halbzeit.

Wohl nach einem Donnerwetter in der Kabine von Trainer van Gaal sah man in der zweiten Halbzeit ein ganz anderes Spiel der Roten. Sie spielten die Grün Weißen förmlich an die Wand. In der 58. Minute war es Arjen Robben, der mit einem sicher verwandelten Handelfmeter den Ausgleich schaffte. Ribéry und Lahm sorgten in der 60. und 64. Minute für die 4-2 Führung. Erneut Müller (82. Minute) und später ein Eigentor von Allagui (89.Minute) sorgten für den etwas zu hohen 6-2 Endstand.

Michael Rensing konnte in der zweiten Halbzeit nur noch zweimal sein Können zeigen, indem er eine Eins gegen Eins Situation entschärfte und kurz vor Schluss einen Ball nach einer Ecke von der Linie kratzte.

Ein insgesamt verdienter Sieg des FCB. Im Halbfinale geht es nun in die Veltins-Arena zu den Königsblauen.

Anmerkung vom MRFC: Zum wiederholten Male konnten viele sogenannte „Bayern-Fans“ es nicht lassen, bestimmte eigene Spieler bei der Auswechslung auszupfeifen. Vielleicht passiert das in der Zukunft nicht mehr, wenn elf Ribérys oder Robbens auf dem Platz stehen?!

©1. Offizieller Michael Rensing Fanclub