Wieder eine Niederlage zum Start...


1. FC Köln - VfL Wolfsburg 0:3
0:1 Helmes (17.Minute)
0:2 Schäfer (85.Minute)
0:3 Helmes (90+3.Minute)

Wie in der vergangenen Saison starten die „Geißböcke“ mit einer Niederlage in die neue Spielzeit. Mit dem wiedergenesenen Michael Rensing im Tor hieß es gegen den VfL Wolfsburg am Ende 0:3. Eine unnötige, aber verdiente Pleite für den FC mit Neu-Trainer Solbakken.

Während der gesamten 90 Minuten hatte man nie das Gefühl, dass der FC das Spiel gewinnen wird. Dabei waren die Voraussetzungen nicht schlecht, zumal der VfL Wolfsburg nach der Pleite im Pokal selbst ziemlich verunsichert war. Felix Magath stellte sein Team auf zwei Viererketten um und zog damit der Kölner Mannschaft den Zahn. Gegen tiefstehende und gut gestaffelte „Wölfe“ fand die Offensivabteilung der Domstädter kein Rezept. Der VfL brachte seinerseits mit einfachen Diagonalpässen vor allem über die Außenbahnen die Kölner Abwehrreihe immer wieder in Bedrängnis. Den Führungstreffer in Halbzeit eins leitete Pezzoni, der einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, ein: Nach einem weiten Abschlag von Benaglio spitzelte Pezzoni den Ball im Zweikampf mit Mandzukic genau in den Lauf von Helmes, der Rensing in einer 1:1 Situation keine Chance ließ. Nach dem 1:0 vergaben die Wolfsburger weitere gute Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff doch noch Aufregung im Strafraum der Wölfe: Geromel wurde von Mandzukic leicht gehalten und reklamierte ein Foulspiel, aber Schiri Gräfe ließ das Spiel weiterlaufen.

Mit Peszko für Eichner und einigen taktischen Veränderungen begann die 2. Hälfte. Die "Wölfe" standen nun noch tiefer und lauerten auf Kontermöglichkeiten. Mehrere dieser Kontermöglichkeiten wurden aber bis zur 70. Minute zum Teil kläglich ausgelassen. Entweder zielten die VfL Spieler zu ungenau oder Michael Rensing war zur Stelle. Besonders nach einem haarsträubenden Fehlpass von Pezzoni entschied er dieses Mal die 1:1 Situation gegen Helmes mit einem tollen Reflex für sich und hielt so sein Team im Spiel. Sollte sich das für die Magath-Truppe noch rächen?! In der 75. Minute wäre es beinah passiert. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Peszko aber sein Schuss landete nur am Außenpfosten. Nach einer Gelb-Roten Karte für Novakovic kam das endgültige K.O. für die „Geißböcke“ fünf Minuten vor dem Ende: Ein scharf getretener Eckball von Schäfer flog an Freund und Feind vorbei und landete im Kölner Tor. In der Nachspielzeit stellte Helmes mit seinem zweiten Treffer das Endergebnis klar.

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub