Niederlage im Rheinischen Derby

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln 3:0
Tore: 1:0 Arango (19. Minute), 2:0 Jantschke (53. Minute), 3:0 Reus (55. Minute)

Ein überragender Michael Rensing verhindert eine höhere Niederlage bei Frank Schaefers Mission - Klassenerhalt. Kommen wir zum Spielbericht:

Im ersten der vier Endspiele konnte Frank Schaefer die „Geißböcke“ noch nicht zum erhofften Punktgewinn führen. Ich denke, dass die Zeit zu kurz war, um die Köpfe frei zu bekommen. Das Spiel war in der ersten Halbzeit gar nicht so schlecht. Nach einem unnötigen Foulspiel sieben Meter vor der Strafraumgrenze, folgte ein Sonntagsschuss von Arango zum 1:0 für die Fohlen. Mit dem Rückstand im Rücken versuchten die Kölner nicht gleich wieder den nächsten Treffer zu kassieren. Das gelang auch dank Michael Rensing! Zunächst fand Reus in ihm seinen Meister und kurz vor der Halbzeit verhinderte er gegen Hanke in Weltklassemanier das schon sicher geglaubte 2:0. Die Domstädter ihrerseits hatten bei ihren wenigen Vorstößen wenig Glück im Abschluss vor dem Kasten der Borussen.

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Effzeh die beste Phase des Spiels mit drei Möglichkeiten zum Ausgleich: Zunächst konnte ter Stegen den Schuss von Clemens parieren und bei den folgenden Ecken wurde die Abschlüsse von Podolski und Novakovic geblockt. Ausgerecht der erste Angriff der Fohlen, bei dem Schiri Kirchner eine Vorteilsituation nicht weiterlaufen ließ und auf Freistoß entschied, führte zum zweiten Treffer. Wieder ein ruhender Ball und die „Geißböcke“ verloren die Übersicht, so dass der eingewechselte Jantschke mit dem Kopf zur Stelle war. Michael Rensing war zwar noch dran, konnte aber den Ball nicht mehr um den Torpfosten bringen. Nur zwei Minuten später entschied Reus die Partie endgültig. Weder Geromel noch Sereno konnten ihn stoppen und beim Abschluss lies er Michael Rensing keine Abwehrchance. Danach war das Derby für die Kölner gelaufen. Weiteren Gegentreffern waren die Gäste näher, als an einem Ehrentreffer. Auch in der 2. Halbzeit glänzte Michael Rensing mit tollen Paraden gegen Arango und Brouwers und verdiente sich so Bestnoten. Am Ende hieß es 3:0 für die Fohlen, die letztes Jahr noch in gleicher Situation waren in der nun Effzeh steckt.

Jetzt heißt es in der Woche hart zu trainieren und alle Kräfte zu bündeln. Die Hoffnung besteht noch aus eigener Kraft Platz 16 zu sichern. Vielleicht wird das Rhein-Energie-Stadion wieder zu einer Festung werden, wie in der vergangenen Saison unter Frank Schaefers Führung?!

Bitte unbedingt abstimmen bei der Wahl: Wer war bester Torwart am 31. Spieltag?

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub

Keine Tore und keine Punkte in Mainz!

1. FSV Mainz 05 - 1. FC Köln 4:0
Tore: 1:0 Polanski (19. Minute), 2:0 Zidan (31. Minute), 3:0 Müller (37. Minute), 4:0 Szalai (54. Minute)

Die Woche der Wahrheit für Michael Rensing und den 1.FC Köln begann gestern in Mainz mit einem fragwürdigen Elfmeter gegen die "Geißböcke" und endete wieder einmal mit einer deutlichen Niederlage.

Der Spielbericht zum gestrigen Match ist – meiner Meinung nach -  schnell geschrieben. Die Partie fing ja ganz gut an. Effzeh war in der ersten Viertelstunde hellwach und hatte die Mainzer ganz gut im Griff. Das angekündigte Feuerwerk blieb vorerst aus, einzig FSV-Coach Tuchel explodierte wild gestikulierend an der Linie. So weit so gut. In der 18. Minute dachte sich wohl der Schiri: “Ich bring mal Leben in die Bude und gebe bei der ersten Strafraumaktion einen Elfer“. Ist vielleicht ein bisschen überspitzt formuliert, aber nach der Vorgeschichte mit Podolski und Leno war ich doch überrascht, dass Felix Brych dieses Mal auf den Punkt zeigte. In der Aktion wurde Szalai am Trikot gezogen, lief erst ein paar Schritte weiter, ehe ihm die Idee kam, dass er doch noch fallen könnte. Wenn solche Aktionen mit einem Strafstoß bestraft werden, dann haben wir in Zukunft 5 Stück pro Spiel. Hmmm, ich glaube, dass hat schon mal jemand gesagt…

Nun gut, die Mainzer gingen dadurch in Führung, aber deshalb ist noch kein Spiel verloren. Leider verwirkten die Kölner nun ihre Ordnung und versuchten so schnell wir möglich zum Ausgleich zu kommen. Diese Unordnung nutzen die Hausherren aus und entschieden die Partie mit Toren 2 und 3 noch vor der Pause.

Die „Geißböcke“ blieben nicht lange in der Kabine und waren bereits nach 5 Minuten wieder auf dem Feld. Trotz einem weiteren Stürmer - Tese kam ins Spiel - wurde das Spiel seitens Effzeh nicht besser. Im Gegenteil: In der 54. Minute markierte Szalai dem vierten Treffer. Danach besannen sich die Gastgeber das Ergebnis zu verwalten. Die Domstädter versuchten wenigstens noch einen Ehrentreffer zu erzielen, aber selbst dieser wollte an diesem Abend nicht gelingen.

Damit bleiben die „Geißböcke“ weiter auf Platz 16 und müssen nun am Wochenende zum Rheinischen Derby nach Gladbach. Wenn man sich die letzten Ergebnisse der Derbys anschaut, sehen die Vorzeichen nicht gerade viel versprechend aus. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt…

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub

Unentschieden gegen die Bremer

1. FC Köln - Werder Bremen 1:1
Tore: 0:1 Rosenberg (24. Minute), 1:1 Jemal (39. Minute)

Im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion stellte FC-Trainer Solbakken sein Team auf zwei Positionen um. Ishak und Brecko rückten für Novakovic und Eichner in die Start-Elf. Der Effzeh war auf Wiedergutmachung aus und versuchte von Anfang an die Initiative zu übernehmen. In der ersten Viertelstunde gelang das auch sehr gut, jedoch war am Sechzehner meistens Schluss. Den Bremern merkte man die Verunsicherung aus den letzten nichterfolgreichen Spielen an. Die ersten Chancen des Spiels hatten die Domstädter: Zunächst schoss Martin Lanig aus guter Position den Ball über das Tor und mit Clemens Abschluss hatte Tim Wiese keine Probleme. Ausgerechnet ein Konter der Bremer führte zum ersten Treffer. Die „Geißböcke“ spielten Pressing, kamen aber nicht an den Ball und plötzlich waren drei Bremer gegen zwei Kölner in der Überzahl. Marko Marin passte steil auf Markus Rosenberg und der Schwede schob den Ball mit dem ersten Schuss aufs Tor aus halbrechter Position gekonnt an Michael Rensing vorbei. Nur zwei Minuten später hätte Lukas Podolski für den Ausgleich sorgen können aber seinen Schuss währte Werder Keeper Wiese ab. Die Kölner steckten nicht auf und versuchten noch vor dem Seitenwechsel das 1:1 zu erzielen. In der 33. Minute war es wieder Lanig, der in aussichtsreicher Position den Ball nicht unter Kontrolle brachte. Sechs Minuten später konnten die Kölner Fans doch noch jubeln. Nach einem Eckball stieg Jemal am höchsten und köpfte das Leder in die Maschen. Es war sein erster Treffer für die „Geißböcke“. Bis zum Halbzeitpfiff passierte nichts mehr.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Jajalo für den gelb-rot gefährdenden Peszko ins Spiel. Effzeh war wieder schnell im Spiel und versuchte für die Entscheidung zu sorgen. In der 48. Minute hatten die Kölner Fans schon den Torschrei auf den Lippen: Lukas Podolski hatte den Ball an der Strafraumgrenze auf seinem starken linken Fuß und zog direkt ab, aber der Ball flog haarscharf über den Bremer Kasten. Das wäre Balsam für die geplagte Kölner Seele gewesen. Das Engagement der „Geißböcke“ stimmte aber man merkte ihnen die Verunsicherung aus den letzten negativen Erlebnissen an. Der letzte entscheidende Pass wollte in der Folgezeit einfach nicht gelingen. Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Bremer besser ins Spiel aber mit Marin Freistoss hatte Michael Rensing keine Mühe. Je näher das Spiel dem Ende entgegen rückte, desto zerfahrener wurde es. Viele Spielunterbrechungen prägten das Spielgeschehen. In der 75. Minute vergaben die Domstädter eine weitere Möglichkeit zum entscheidenden Siegtreffer. Weder Lanig, noch Brecko und zuletzt Clemens konnten den Ball entscheidend im Bremer Kasten versenken. Bis zum Schlusspfiff blieb es aber spannend, da die Bremer nach Eckbällen und Freistößen für Gefahr vor dem Kasten von Michael Rensing sorgten. Am Ende blieb es bei der Punkteteilung.

Ob es ein Punktgewinn oder eher zwei verlorene Punkte waren, werden wir am Ende der Saison sehen. Nun gilt es das positive aus dem Spiel in die englische Woche mit zwei Auswärtsspielen mitzunehmen um weitere Punkte zu sammeln….

Michael Rensing zu Gast beim aktuellen Sportstudio im ZDF!

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub