Unentschieden gegen die Bremer

1. FC Köln - Werder Bremen 1:1
Tore: 0:1 Rosenberg (24. Minute), 1:1 Jemal (39. Minute)

Im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion stellte FC-Trainer Solbakken sein Team auf zwei Positionen um. Ishak und Brecko rückten für Novakovic und Eichner in die Start-Elf. Der Effzeh war auf Wiedergutmachung aus und versuchte von Anfang an die Initiative zu übernehmen. In der ersten Viertelstunde gelang das auch sehr gut, jedoch war am Sechzehner meistens Schluss. Den Bremern merkte man die Verunsicherung aus den letzten nichterfolgreichen Spielen an. Die ersten Chancen des Spiels hatten die Domstädter: Zunächst schoss Martin Lanig aus guter Position den Ball über das Tor und mit Clemens Abschluss hatte Tim Wiese keine Probleme. Ausgerechnet ein Konter der Bremer führte zum ersten Treffer. Die „Geißböcke“ spielten Pressing, kamen aber nicht an den Ball und plötzlich waren drei Bremer gegen zwei Kölner in der Überzahl. Marko Marin passte steil auf Markus Rosenberg und der Schwede schob den Ball mit dem ersten Schuss aufs Tor aus halbrechter Position gekonnt an Michael Rensing vorbei. Nur zwei Minuten später hätte Lukas Podolski für den Ausgleich sorgen können aber seinen Schuss währte Werder Keeper Wiese ab. Die Kölner steckten nicht auf und versuchten noch vor dem Seitenwechsel das 1:1 zu erzielen. In der 33. Minute war es wieder Lanig, der in aussichtsreicher Position den Ball nicht unter Kontrolle brachte. Sechs Minuten später konnten die Kölner Fans doch noch jubeln. Nach einem Eckball stieg Jemal am höchsten und köpfte das Leder in die Maschen. Es war sein erster Treffer für die „Geißböcke“. Bis zum Halbzeitpfiff passierte nichts mehr.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Jajalo für den gelb-rot gefährdenden Peszko ins Spiel. Effzeh war wieder schnell im Spiel und versuchte für die Entscheidung zu sorgen. In der 48. Minute hatten die Kölner Fans schon den Torschrei auf den Lippen: Lukas Podolski hatte den Ball an der Strafraumgrenze auf seinem starken linken Fuß und zog direkt ab, aber der Ball flog haarscharf über den Bremer Kasten. Das wäre Balsam für die geplagte Kölner Seele gewesen. Das Engagement der „Geißböcke“ stimmte aber man merkte ihnen die Verunsicherung aus den letzten negativen Erlebnissen an. Der letzte entscheidende Pass wollte in der Folgezeit einfach nicht gelingen. Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Bremer besser ins Spiel aber mit Marin Freistoss hatte Michael Rensing keine Mühe. Je näher das Spiel dem Ende entgegen rückte, desto zerfahrener wurde es. Viele Spielunterbrechungen prägten das Spielgeschehen. In der 75. Minute vergaben die Domstädter eine weitere Möglichkeit zum entscheidenden Siegtreffer. Weder Lanig, noch Brecko und zuletzt Clemens konnten den Ball entscheidend im Bremer Kasten versenken. Bis zum Schlusspfiff blieb es aber spannend, da die Bremer nach Eckbällen und Freistößen für Gefahr vor dem Kasten von Michael Rensing sorgten. Am Ende blieb es bei der Punkteteilung.

Ob es ein Punktgewinn oder eher zwei verlorene Punkte waren, werden wir am Ende der Saison sehen. Nun gilt es das positive aus dem Spiel in die englische Woche mit zwei Auswärtsspielen mitzunehmen um weitere Punkte zu sammeln….

Michael Rensing zu Gast beim aktuellen Sportstudio im ZDF!

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub