Effzeh verliert auch in Augsburg

FC Augsburg - 1. FC Köln 2:1
Tore: 1:0 Koo (19. Minute), 1:1 Podolski (42. Minute), 2:1 Rafael (45. Minute)

Am Samstagvormittag machten wir uns auf die Reise nach Augsburg. Wir wollten das Sechs-Punkte-Spiel vom Effzeh gegen FC Augsburg live im Stadion erleben und als Glückbringer fungieren. Das Wetter war gut, das Bier kalt und wir wurden von der Gastfreundlichkeit der bayerischen Schwaben überrascht. Zum Einstieg des Aufwärmprogramms in der SGL Arena ertönte für die wieder einmal zahlreich mitgereisten Kölner Fans ihre Hymne in voller Länge. Eine sehr nette und ungewöhnliche Geste der Gastgeber.

Auf der Heimfahrt überlegte ich, ob ich über dieses Match schreiben soll oder nicht. Nach den Ereignissen vom Wochenende habe ich mich entschlossen, doch noch etwas zu Papier zu bringen, auch wenn das am Ende kein richtiger Spielbericht sein wird.

Über die gesamte Spielzeit boten die „Geißböcke“ ihren Fans eine mehr als enttäuschende Leistung. Die Statistik zum Spiel lügt diesmal nicht: 3:16 Torschüsse, 1:11 Ecken und 45% gewonnene Zweikämpfe usw. Im Stadion fragte ich mich: Haben die Spieler den Ernst der Lage nicht erkannt?!

Einzig Michael Rensing war es am Ende zu verdanken, dass das Spiel nur mit 1:2 verloren wurde. Mit mehreren klasse Paraden verdiente er sich Bestnoten im Spiel und brachte die Augsburger Spieler zum Verzweifeln. Fußball ist aber ein Mannschaftsport und ein Rensing kann ein Spiel nicht gewinnen, wenn der Rest der Truppe sich so hängen lässt.

Deshalb kann ich schon verstehen, dass die Kölner Fans enttäuscht die Mannschaft zur Rede stellten. Vielleicht kommt es jetzt zum Umdenken bei den Spielern, die schon seit Wochen ihrer Form hinterher laufen und reißen sich nun auf gut deutsch gesagt den Arsch in den verbliebenen sechs Spielen auf. Die Kölner Uhr steht zwar schon auf 5 nach 12, aber noch sind 18 Punkte zu vergeben…

Bitte unbedingt abstimmen bei der Wahl: Wer war bester Torwart am 28. Spieltag?

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub