Ja! Effzeh punktet in der Rhein-Neckar-Arena!


1899 Hoffenheim - 1. FC Köln 1:1
Tore: 1:0 Compper (33. Minute), 1:1 Podolski (81. Minute)

Endlich wieder Punkte. Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte erkämpfen sich die "Geißböcke" ein Unentschieden in Sinsheim. Mit etwas Verspätung kommt hier der Spielbericht:

Im Auswärtsspiel gegen Hoffenheim konnte FC-Trainer Solbakken auf die etatmäßige Defensiveabteilung mit Brecko, Geromel, Sereno und Eichner zurückgreifen. In der Anfangsphase waren beide Mannschaften bedacht sicher und kompakt zu stehen, so dass das Spiel weitgehend im Mittelfeld stattfand. Nach einer Viertelstunde lag der Ball auf einmal im Kasten von Michael Rensing. Der vermeidliche Treffer wurde vom Schiri Hartmann richtigerweise nicht anerkannt, da Schütze Vukcevic und Babel im Abseits standen. Den ersten Nadelstich auf Seiten der Kölner setzen Podolski und Jajalo. 1899 Hoffenheim war aber die aktivere Mannschaft und hatte durch Firmino, der an Michael Resning scheitere und Rudy die nächste Chancen. Noch stand aber die Null. In der 30. Spielminute hatte die „Geißböcke“ die größte Möglichkeit des Spiels. Eine Hereingabe von Podolski konnte Roshi den Ball nicht richtig unter Kontrolle bringen und drückte diesen knapp am rechten Torpfosten vorbei. Nur drei Minuten später brachte ausgerechnet eine Standardsituation die Kraichgauer in Front. Rudy brachte den Eckball gut in die Mitte des Strafraums, wo Marvin Comper unbedrängt zum Kopfball ansetzte und diesen unhaltbar für Michael Rensing ins lange Eck platzierte. Mit dem Führungstreffer im Rücken agierten die Hausherren sicherer und hatten noch vor der Pause ein paar gute Möglichkeiten, die sie liegen ließen. So blieb es bei der knappen Führung.

In der zweiten Halbzeit stelle Solbakken sein Team auf 4-4-2 um und brachte mit Tese einen zweiten Stürmer. Gefruchtet hat die Maßnahme zunächst nicht. Die Babbel-Elf machte da weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatte. Bis zu 60. Minute hatten die Hoffenheimer mehrere Möglichkeiten das Ergebnis höher zu schrauben. Aber entweder gingen die Bälle knapp am Tor vorbei oder FC-Keeper Michael Rensing war zur Stelle. Die Domstädter spürten, dass in der Rhein-Neckar-Arena noch was zu holen war. Aus einer Standardsituation entstand die erste gefährliche Aktion: Martin Lanig verpasste nur knapp den Ball und so den möglichen Ausgleich. Praktisch im Gegenzug fast die Entscheidung. Der eingewechselte Schipplock bekam den Ball über Umwege von Brecko und war so nicht im Abseits. Nachdem er an Michael Rensing vorbeizog, scheitere er zunächst an Christian Eichner und anschließend am Querbalken. Die Situation war wie ein Weckruf für die „Geißböcke“. Immer mehr verlagerten sie das Spiel in die Hälfte der Gastgeber. Podolski scheiterte zunächst noch an Starke, ehe er in der 81. Minute doch noch den verdienten Ausgleich besorgte: Miso Brecko setzte sich auf der rechten Seite durch und brachte eine gute Flanke in die Mitte des Strafraums wo Poldi goldrichtig stand und den Ball per Kopf im Tor unterbrachte. Einmal mussten die Domstädter die Luft kurz anhalten, als sich Mlapa im Strafraum durchgesetzt hat aber den Ball knapp am Torpfosten verzog. Bis zum Ende des Spiels versuchte der Effzeh noch den Siegtreffer zu markieren aber das wäre des guten zu viel gewesen. So blieb es am Ende bei etwas glücklichen aber nicht unverdienten Punkteteilung.

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub