Big Points auf´m Betzenberg!


1. FC Kaiserslautern - 1. FC Köln 0:1
Tore: 0:1 Roshi (72. Minute)

 

Am Bibber-Spieltag holen die „Geißböcke“ den ersten Dreier in der Rückrunde. Damit endet gleichzeitig die Negativserie auf´m Betzenberg. Kommen wir zum Spielbericht:

FC-Trainer Solbakken musste auf den verletzen Toptorschützen Podolski verzichten. Martin Lanig rückte ins Team und Novakovic bildete die einzige Spitze. Bei eiskalten Temperaturen erwischten die „Pfälzer“ den besseren Start. Der erste Warnschuss von Tiffert bereitete Michael Rensing keine Probleme und Sahan zielte deutlich am FC-Gehäuse vorbei. Nach einer Viertelstunde hatten die Domstädter die erste Großchance des Spiels: Nach einem feinen Sololauf von Jajalo bekam Peszko an den Ball in der Strafraummitte. Zunächst konnte er den Ball nicht kontrollieren, setzte dann aber noch zu einem Fallrückzieher an, den Dick mit einem Kopfball entschärfte. Die Aktion zeigte Wirkung. Bei den „Roten Teufeln“ Wirkung schlichen sich nun viele Abspielfehler ein und der Effzeh wurde dagegen immer sicherer. In der 23. Minute hätte es beinahe geklingelt, als nach einem Jajalo-Freistoß McKennas Kopfball an den rechten Pfosten klatschte. Die Hausherren waren nun völlig von der Rolle und Sereno hatte eine weitere gute Möglichkeit für die Kölner. In der 37. Minute verhinderte Michael Rensing die FCK-Führung: Mit einem Reflex entschärfte er den Kopfball von Schechter und bewahrte so sein Team vor einem Rückstand. Nur drei Minuten später kochte der Betze, als Neuzugang Ariel Borysiuk mit der Ampelkarte vom Platz geschickt wurde. Eine harte aber vertretbare Entscheidung vom souveränen Schiri Stark. Bis zum Halbzeitpfiff versuchten die Kölner nun die angeheizte Stimmung zu entschärfen und kontrollieren das Spiel, so dass es torlos in die Pause ging.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erspielten sich die „Geißböcke“ weitere Möglichkeiten. Novakovic hatte gleich mehrere Chancen, die aber zu keinem Erfolg führten. In der 55. Minute zappelte der Ball im Pfälzer Kasten, doch der Treffer fand wegen einer Abseitsstellung von Novakovic keine Anerkennung. Danach verflachte die Partie. In Unterzahl versuchte die Kurz-Elf das Remis über die Zeit zu retten und die Domstädter konnten ihrerseits den höheren Ballbesitz nicht in weitere zwingende Chancen umsetzen. In der 70. Minute reagierte Solbakken und brachte mit Roshi und Ishak zwei frische Kräfte. Mit dem ersten Ballkontakt hätte Roshi fast getroffen, dessen Schuss lenkte Trapp am Pfosten vorbei. Beim anschließenden Eckball war es wiederum der Albaner, der an den Ball kam und dieses Mal köpfte er die hochverdiente FC-Führung. Mit dem zweiten Ballkontakt erzielte er damit seinen ersten Bundesligatreffer. Mit der Führung im Rücken agierten die „Geißböcke“ clever und ließen gerade in der vielgescholtenen Abwehr nichts anbrennen. Vier Minuten vor dem Ende hätte beinahe der zweite Joker gestochen, doch Ishaks Schuss lenkte Trapp über das Tor. In der 90. Minute versuchte Wagner doch noch zum Ausgleich zu kommen, aber der Kopfball stellte Michael Rensing vor keine Probleme.

Mit MRFC Unterstützung feierte die Mannschaft den ersten Sieg im Jahr 2012 und klettere damit auf Platz 9 der Bundesligatabelle. Michael Rensing erwies sich erneut als starker Rückhalt, als er sein Team mit einer Glanztat vor einem Rückstand bewahrte und damit seit längerer Zeit wieder zu Null spielte.  

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub