Effzeh verliert das Auftaktspiel bei den Wölfen!


VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 1:0
Tore: 1:0 Polter (78. Minute)

 

Schade, da war mehr drin... Unglückliche Niederlage zum Auftakt der Rückrunde - Starke Leistung von Michael Rensing. Kommen wir zum Spielbericht:

FC-Trainer Solbakken setzte weitgehend auf die Stammkräfte der Hinrunde und konnte endlich auf das Sturmduo „Nova und Poldi“ zurückgreifen. Dagegen fand sich bei den „Wölfen“ die Hälfte der Neuzugänge in der Startelf von Felix Magath.

Lange Eingewöhnungszeit brauchte die neu formierte Truppe nicht. Vor allem Dejagah machte mächtig Musik zu Beginn: Sein Schuss in der 5. Minute konnte Lanig noch abblocken. Drei Minuten später kam er in einem Zweikampf mit Christian Eicher im Strafraum zu Fall, aber der Pfiff von Schiri Welz blieb aus. Die zweite strittige Szene ereignete sich nur fünf Minuten später. Nach einem Zweikampf mit Brecko kam Marcel Schäfer zu Fall, doch auch dieses Mal lies der Referee das Spiel weiterlaufen - Etwas glücklich aus Effzehsicht. Danach wachten die „Geißböcke“ auf und hatten nun mehr vom Spiel sowie die ersten guten Chancen: Lukas Podolski setzte sich gegen den aus dem Tor heraus geeilten Benaglio durch, sein Schuss aus halbrechter Position konnte Alexander Madlung klären. Der Ball kam jedoch erneut zu Podolski, der diesmal in den Strafraum flankte und Milivoje Novakovic fand. Nova nahm den Ball direkt, doch der Ball kam genau in die Mitte und da stand Benaglio. Nach einem Freistoß von Podolski die nächste Möglichkeit für FC durch Geromel: Die Hereingabe spitzelte er knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 24. Minute war Michael Rensing zur Stelle, als er eine Flanke von Rodriguez per Faustabwehr entschärfte. Danach versuchten die Hausherren noch zwei Mal mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen aber richtig gefährlich wurde es dabei für Michael Rensing nicht. Bis zum Halbzeitpfiff blieb die Partie unterhaltsam.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Domstädter und hätten durch Christian Clemens in Führung gehen können aber sein Abschluss verfehlte den Wolfsburger Kasten. Praktisch im Gegenzug verhinderte Michael Rensing den Rückstand, als er den strammen Schuss von Neuzugang Rodriguez sensationell noch um den Torpfosten lenkte. In der 59. Minute versuchte es erneut Dejagah, kam aber an Rensing nicht vorbei. Im Verlauf der 2. Halbzeit verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hälfte der Kölner. Die wenigen Möglichkeiten wurden aber von der Defensivabteilung entschärft. Eine Viertelstunde vor dem Ende hatten die Fans der „Geißböcke“ den Torschrei schon auf den Lippen: Clemens startete auf dem Flügel, bediente Novakovic in der Mitte mustergültig. Dieser hatte nur noch Benaglio vor sich, schob den Ball an ihm vorbei aber leider auch über das Tor. Das wäre es gewesen… Im Gegenzug versuchte es Sio mit einem satten Schuss, doch Michael Rensing entschärfte die Situation und begrub das Spielgerät unter sich. In der nächsten Aktion war Kölns Keeper dann aber machtlos: Christian Träsch flankte von rechts in die Strafraummitte. Seine Flanke fand den eingewechselten Polter, der schneller als Geromel war und damit den Führungstreffer für die Wölfe per Kopf erzielte. Bis zum Ende versuchte der Effzeh noch den Ausgleich zu erzielen und hatte durch den mittlerweile eingewechselten Neuzugang Ishak noch zwei gute Möglichkeiten, welche aber nicht zum Torerfolg führten. So blieb es nach 90 Minuten beim knappen und etwas glücklichen Sieg der Magath-Elf.

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub