Letztes Spiel der Bundesligasaison 2010/11
Michael Rensing hält den Sieg fest!


1. FC Köln - Schalke 04 2:1
1:0 Novakovic (25. Minute)
2:0 Jajalo (60. Minute)
2:1 Raúl (87. Minute)

Im neuen Outfit - "Janz in wieß" - präsentierte sich die Mannschaft des 1. FC Köln den eigenen Fans im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion. Gegen den Pokalfinalisten Schalke 04 schickte Volker Finke zum dritten Mal die gleiche Formation aufs Spielfeld.

Beide Mannschaften begannen schwungvoll die Partie, wobei die erste Viertelstunde klar an die Rheinländer ging. Die "Geißböcke" drückten die "Knappen" in die eigene Hälfte und hatten durch Novakovic die erste Möglichkeit zum Erfolg zu kommen. Sein Schuss ging aber knapp am Torpfosten vorbei. Die erste Chance für S04 leitete ausgerechnet ein Kölner ein: Ein indiskutabler Querpass von Mohamad im eigenen Strafraum landete bei Raúl. Der Spanier war selbst überrascht und schoss die Kugel weit über das Tor. Die Schalker waren nun besser im Match und die Aktionen spielten sich nun mehr und mehr im Mittelfeld ab. In der 25. Minute fiel der Führungstreffer für die Hausherren: Nach einem Foul führte Petit den Freistoß schnell aus und schickte Brecko los. Dieser flankte scharf in den Strafraum, wo Höwedes den Kopf wegzog, womit der Ball bei Novakovic landete. Neuer war überrascht, der Slowene nicht und drückte die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie zum 1:0. Der Kölner Jubel war kaum verklungen, da hatte Raúl die Möglichkeit zum Ausgleich. Der Schuss des Spaniers zischte aber rechts an Rensings Tor vorbei. Danach kehrte die Sicherheit bei den Kölnern wieder zurück und Schalkes Trainer Ralf Rangnick reagierte schon in der ersten Halbzeit. Nach 34 Minuten wurden Edu und Baumjohann durch Huntelaar und Draxler ersetzt. Zwei Minuten danach scheiterte Jurado am eigenen Unvermögen, als er den Ball in aussichtsreicher Position nicht richtig traf. Aufregung in der 39. Minute: Nach einem langen Abschlag von Rensing wurde Novakovic im 16er von Metzelder umgerannt. Den fälligen Elfmeter verweigerte Schiri Markus Schmidt. In Folge hatte Podolski zwei Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Zuerst verfehlte sein Schuss das Tor knapp und dann umkurvte der FC-Kapitän Manuel Neuer, aber an seinen anschließenden Querpass kam allerdings kein FC-Spieler heran. In der 43. Minute Glück für den FC: Dieses Mal erwischte Jurado den Ball perfekt und der Schuss klatsche an den Pfosten. Von dort prallte der Ball unter die Füsse von Michael Rensing, der im sitzen noch die Situation entschärfte. Das war die letzte Aktion vor der Halbzeit.

Die 2. Hälfte begann genauso schwungvoll wie die erste. Beide Teams agierten mit Zug zum Tor, doch die Abwehrreihen der Kölner und Schalker spielten konzentriert. In der 55. Minute hatte S04 eine Ausgleichsmöglichkeit. Ein Freistoß von Huntelaar aus 18 Metern bedeutete allerdings keine große Gefahr für den wiederholt souverän spielenden Michael Rensing. Der nächste Paukenschlag folgte in der 60. Minute: Mato Jajalo hämmerte den Ball aus rund 20 Metern unter die Latte von S04-Torwart Manuel Neuer – ein Traumtor! Schalke brauchte 10 Minuten, um den Treffer zu verdauen, ehe sie wieder gefährlich vor Rensings Kasten auftauchten. Zweimal Aluminiumtreffer: Zunächst scheiterte Huntelaar am Pfosten, dann beförderte Avelar einen Kopfball an die Latte. Schalke wollte unbedingt den Anschlusstreffer, und die Geißböcke lauerten auf Konter. Den nächsten Schalker Angriff in der 76. Minute musste Rensing entschärfen: Jurado setzte Raúl im Sturmzentrum in Szene, der nahm den Ball an, suchte sofort den Abschluss und scheiterte an einer Glanzparade des Kölner Torhüters. Der spanische Weltstar sorgte dafür, dass Michael Rensing an seinem Geburtstag doch noch hinter sich greifen musste: Eine Uchida-Flanke versenkte Raúl mit dem Kopf im Kölner Kasten. Selbst in der Nachspielzeit wollten beide Teams nichts von Sommerfußball wissen. Sowohl der 1. FC Köln, als auch Schalke 04 hatten bis zum Schlusspfiff noch Tormöglichkeiten, die aber allesamt ausgelassen wurden.

Mit dem 11. Heimsieg beendet der 1. FC Köln die Bundesligasaison mit 44 Punkten auf Platz 10. Der MRFC ist hocherfreut über die erneute starke Vorstellung von Michael Rensing!

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub