Es ist geschafft!


Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 0:2
0:1 Chihi (24. Minute)
0:2 Podolski (90.+3 Minute, Elfmeter)

 

Am 33. Spieltag geht der Auswärtsfluch zu Ende. Im letzten Auswärtsspiel der Bundesligasaison 2010/11 gewinnt der 1.FC Köln bei der Frankfurter Eintracht und sichert damit den Klassenerhalt!

FC-Interimstrainer Volker Finke schickte dieselbe Mannschaft aufs Feld, die vergangene Woche gegen Leverkusen erfolgreich war. Die Partie in der Commerzbank Arena begann schwungvoll, wobei die Hessen zunächst mehr Laufbereitschaft und Engagement zeigten. Die „Geißböcke“ fokussierten sich zunächst auf die Defensivarbeit. In den ersten 20 Minuten hatte die SGE mehr Ballbesitz, konnte jedoch kaum Akzente im gegnerischen Strafraum setzen. Die erste sehenswerte Aktion der Kölner führte gleich zum Führungstreffer: In der eigenen Hälfte verlor Jung leichtfertig den Ball. Novakovic schnappte sich die Kugel und flankte in den Rücken der Frankfurter Abwehr auf Adil Chihi. Der Außenbahnspieler netzte den Ball per Kopf an Fährmann vorbei zur 1:0-Führung ein. Die Eintracht wirkte jetzt verunsichert, in der Vorwärtsbewegung funktionierte wenig. Köln bewahrte Ruhe und machte die Räume eng. Für Michael Rensing im Kölner Tor war es ein ruhiger Nachmittag, eine Ecke in der 34. Minute parierte er souverän. In der 45. Minute landete der Ball im FC Gehäuse. Was war passiert: Nach einem Freistoß kam Gekas an den Ball und seine scharfe Hereingabe fälschte Geromel unglücklich ins eigene Tor ab. Der Treffer fand jedoch keine Anerkennung, da Schiri Dr. Felix Brych einer Abseitsstellung von Gekas bei der Ausführung des Freistoßes gesehen hat. Eine knifflige Szene bei der die Kölner das Glück auf ihrer Seite hatten.

Unverändert gingen beide Mannschaften in die 2. Halbzeit. Die Eintracht war nun bemüht die Offensive zu verstärken, fand aber keine Mittel die gut stehende Hintermannschaft der Kölner in Bedrängnis zu bringen. Die ersten Chancen das Spiel zu entscheiden hatte der FC: Nach einem langen Abschlag von Rensing in der 51. Minute stand Novakovic vorne goldrichtig, scheiterte aber zuerst am Frankfurter Schlussmann, lupfte anschließend die sich bietende Nachschusschance über den Kasten. Nur kurze Zeit später tauchte Podolski allein vor Fährmann auf, doch sein Heber landete direkt in den Armen vom Schlussmann. Auch über weite Strecken der 2. Hälfte hatte die Frankfurter Eintracht mehr Ballbesitz ohne dabei Gefahr auszustrahlen. Die „Geißböcke“ verwalteten die Führung und hatten in der 75. Minute eine weitere Möglichkeit zum 2:0. Podolski schob einen Eckball zurück auf Petit, Chihi sah Podolski in guter Position, der die Kugel aus 15 Metern über das Tor jagte. Die Eintracht warf nun alles nach vorne und der FC hatte Platz zum Kontern. Gleich mehrere diese Konterchancen wurden aber kläglich vergeben – Poldi und Chihi standen bei ihren Treffern im Abseits und der eingewechselte Sanou vertändelte den Ball alleine vor Fährmann. Sollte sich es rächen, dass die Kölner den Sack nicht zumachten?! Nein! In der Nachspielzeit half schließlich Fährmann mit: Frankfurts Schlussmann foulte im eigenen Sechszehner Podolski, der mit der letzten Aktion des Spiels per Elfmeter den 2:0-Endstand markierte.

Mit dem Auswärtssieg hat der 1.FC Köln nun 41 Punkte auf dem Konto und kann entspannt die letzte Partie gegen Schalke 04 gehen. Der MRFC gratuliert zum Klassenerhalt!

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub