Wichtiger Sieg gegen die Werks-Elf!


1. FC Köln - Bayer 04 Leverkusen 2:0
1:0 Novakovic (67. Minute)
2:0 Novakovic (82. Minute)

Auf geht´s: Kämpfen und Siegen! Mit der Aufforderung des MRFC´s schafft der FC wieder einen Sieg im Rhein-Energie-Stadion. Michael Rensing hält die Null fest und der FC macht Borussia Dortmund zum Deutschen Meister 2011! Natürlich gratuliert der MRFC dem BVB an dieser Stelle.

Die 50.000 Zuschauer im ausverkauften Haus sahen in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie, die jedoch kaum Höhepunkte vorzuweisen hatte. Die „Geißböcke“ waren von Anfang an nah am Mann und gingen aggressiv aber nicht unfair in die Zweikämpfe. Bei Ballbesitz wurde schnell nach vorne gespielt aber am Sechzehner war dann meistens Schluss für die FC Offensivabteilung. Bayer 04 versuchte zunächst das Tempo aus dem Spiel zu nehmen und ließ dann den Ball meistens in ihrer Hälfte durch die eigenen Reihen tanzen. Die spielerisch überlegene Werks-Elf hatte die einzige Torchance der ersten Halbzeit: Nach einem tollen Steilpass von Ballack, tauchte Castro frei vor Michael Rensing auf, sein Schuss strich allerdings links am Tor vorbei. Mit Kampfgeist und bedingungslosen Einsatzwillen verteidigte der FC Köln das 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Zwischenstand aus Dortmund mussten die Leverkusener unbedingt gewinnen, um noch eine Chance auf den Titel zu haben. Dementsprechend übernahmen sie nach dem Wiederanpfiff das Kommando und drängten die Kölner in ihre eigene Hälfte. Die Riesenchance zum Führungstreffer hatte Kießling in der 51. Minute: Nach einem super Pass von Renato Augusto in die Gasse, knallte Kießling das Leder an die Unterkante der Latte! Die Heynckes-Elf rannte nun gegen den Kölner Defensivverbund an, der aber aus dem Spiel heraus kaum Torchancen zuließ. Nach einem Eckball verfehlte ein Kopfball von Kadlec das Kölner Tor nur knapp. In der 64. Minute hatten die Bayerfans den Torschrei schon auf den Lippen: Stefan Kießling verlängerte eine Flanke auf Michael Ballack, der aus kürzester Distanz zum Kopfball kam, den Ball aber nicht an Rensing vorbeibringen konnte. Eine Superparade von Michael Rensing, der mit dieser Glanztat dem FC in dieser Situation das 0:0 sicherte. Mitten in der Drangphase der Leverkusener fiel der Führungstreffer für die „Geißböcke“: Brecko spielte den Ball mustergültig in der freien Raum auf Novakovic, der allein vor Adler auftauchte und das Leder mit einem Heber unter die Latte lüpfte. Mit der Führung im Rücken wurden die Kölner sicherer und mutiger. Leverkusen musste nun alles nach vorne werfen und hatte weitere Chancen zum Ausgleich: Erst brachte Kießling aus fünf Metern den Ball nicht im Tor unter und der abgefälschter Distanzschuss von Renato Augusto klatschte an den rechten Innenpfosten. In der 82. Minute wurde das Spiel endgültig entschieden: Petit hämmerte einen 20-Meter-Freistoß von halblinks auf das Tor von Rene Adler, der Bayer-Keeper konnte das Leder nicht festhalten, Novakovic schaltete schnell und staubte mit seinem zweiten Treffer zum 2:0 für den FC ab. Es roch nach Abseits aber Schiri Aytekin zeigt auf den Mittelpunkt und die Kölner Fans waren aus dem Häuschen. In den letzten Minuten passierte nichts mehr, so dass am Ende der 1. FC Köln drei wichtige Punkte im Abstiegskampf auf der Habenseite verbuchen konnte.

Wer in der Liga bleiben will, braucht einen überragenden Torwart. Zum Glück haben wir den. Das war der Knackpunkt im Spiel.“

So urteilten die FC-Teamkollegen die Leistung von Michael Rensing. Dem haben wir vom MRFC nichts zuzufügen!

© 1. Offizieller Michael Rensing Fanclub